Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/schingschangschong

Gratis bloggen bei
myblog.de





Über

Hallo liebe Familie, Freunde, Bekannte, Kommilitonen, Kollegen, Genossen, Wöff- und Gospelshopper, Glaubensbrüder und -schwestern,

Willkommmen auf diesem unserem Blog!

Hier werdet Ihr über unsere Zeit vor/in/nach unserem Chinessich-Studium auf Taiwan auf dem Laufenden gehalten!

Wir freuen uns über wohlwollende Kommentare und Gästebucheinträge und wünschen viel Spaß beim Lesen.


Sönke
a.k.a.
狄思正
a.k.a. Fux

&

Ie-Chen
a.k.a.
許儀珍
a.k.a. izn
a.k.a.
Mautze
a.k.a. Ietsch / Itschi

 



Werbung



Blog

Abschiedsparty vom 23.08.2008

[von izn & sönke]

Um Punkt 20 Uhr klingelte es an der Haustür und unsere kampferprobten WM-/EM-/Keller-/ und Hofgrillpartynachbarn standen mit einem riesigen Transparent sowie diversen kulinarischen Spezereien vor der Tür und begehrten Einlass.

Das sah dann so aus:

Wer kann sich da einen schöneren Party-Anpfiff wünschen… wir sagen nur 1 Wort: VIELEN DANK!

Die Bude wurde dann nach und nach voller, so wie auch Ie-Chen. Ab 23:30 Uhr gab’s für sie nur noch gutes deutsches Wasser… dabei hatten doch der Dooley’s und der Jägermeister schon ihre letzte Salbung in Form einer Schockfrostung bekommen... naja, da hatten die beiden eben noch mal Glück gehabt! Mit dem Alter kommt die Weisheit, besser war’s sie zu verschonen, sonst hätte Ie-Chen den vielkehligen (oder war es gar mehrstimmigen?) Happy-Birthday-Gesangschor um 3, 2 , 1… 0 Uhr wohl kaum noch miterleben können. .. Ie-Chen sagt ebenfalls VIELEN DANK für das Ständchen, die vielen Glückwünsche und Präsente!!!

Wir haben mal durchgezählt und kamen auf 57 Gäste (die 20-Kopf-Verwandten-Kaffeegesellschaft vom Nachmittag nicht einberechnet).

Wir hoffen, Ihr hattet genausoviel Spaß wie wir! Würden ja nächstes Wochenende wieder eine Party geben, aber leider wohnen wir dann nicht mehr hier… unsere Zwischenmieter sollen aber auch ganz nett sein <img xsrc=

An dieser Stelle sagen wir DANKE an alle die da waren und die Party zur Party und die Kaffeegesellschaft zur Kaffeegesellschaft gemacht haben.

Es bedankt sich auch die von Raja eigens gefertigte „Travel-Tip“-Spardosenschachtel, dass sie von Euch so reichlich gefüttert wurde. Schließlich hatte sie doch keine Arme und Beine, um sich an Kuchen/Torte, Chili oder anderen Köstlichkeiten erlaben zu können.

Wer uns in Taiwan besuchen möchte, ist herzlich dazu eingeladen! Auch wenn wir bisher noch keine Wohnung haben, aber es ist dort ja wärmer als hier und Platz ist bekanntlich unter der kleinsten Brücke

26.8.08 17:51


Newsticker

[von izn]

+++ Keine Impfung für Taiwan vorgeschrieben, doch Vorsicht ist besser als Nachsicht. Empfohlene Impfungen: Hepatitis A und B sowie Tollwut (Aufgrund der Aufenthaltslänge). Kosten: ca. 300 € pro Person +++

+++ Wohnungszwischenvermietung für das komplette Jahr gelungen. Zwischenmieter: Mama, Papa und 1,5-jährige Tochter. Wohnungsübergabe: Freitag, 29.08.2008, 10 a.m. MEZ+++

+++Vollzug meines letzten Arbeitstages am Freitag gelungen+++

+++Abschiedsfeierlichkeiten überlebt (s. Folgeeintrag)+++

26.8.08 17:36


Dabei ist alles (revisited)

[von sönke] 

Nachdem es mit dem Stipendium der Taiwaner nicht geklappt hatte, blieb die Hoffnung, wenigstens die 1000 € aus dem Stipendiumtopf der Hamburger Uni abgreifen zu können, aber denkste! Gestern wurde mir durch einen Brief des akademischen Auslandsamtes mitgeteilt, dass mir leider kein Stipendium gewährt wird.

Keine Ahnung warum nicht, auf der Informationsveranstaltung hieß es noch, dass die Stipendien recht großzügig verteilt werden, einzige Bedingung sei ein vollständiger Antrag. Das habe ich gerade eben noch so auf die Reihe bekommen, schließlich bin ich darin mittlerweile fast Profi. Allerdings lässt sich die Performance im Bereich des Fund-Raisings noch verbessern: All das Rumgerenne und Generve meiner armen Professoren („Bitte, bitte Empfehlungsschreiben für armen Studenten", Fotogeknipse, Motivationsgeschreibe, Antragausgefülle und  Nach-Berlin-Zum-Auswahlgespräch-Gefahre hat mir nämlich außer dem Verlust meiner kostbaren Zeit insgesamt  -41 € eingebracht (so teuer war die Exkursion nach Berlin).

Ärgerlich, weil diese Stipendien aus den auch von mir gezahlten Studiengebühren finanziert werden, so hätte ich wenigsten einen Teil des Geldes zurückerhalten.

Wozu brauche ich auch ein Stipendium! Wir haben ja gerade nur mal wieder 240 € abgedrückt, für 2 Visa und für 2 internationale Führerscheine, so dass wir mittlerweile mehr als 1k € ausgegeben haben, ohne überhaupt den Fuß von deutschem Boden genommen zu haben, denn das Flugticket ist in dieser Summe noch nicht mit einberechnet.

Wenigstens haben wir erste Anfragen von Interessenten für unsere Wohnung. So wie es aussieht, werden wir einen Zwischenmieter finden können und damit ein wesentliches Problem weniger haben. Müssen wir nur noch eine passende Bleibe in Kaohsiung finden, wir haben auch schon eine Website mit Wohnungsangeboten und vielen lustig aussehenden chinesischen Schriftzeichen entdeckt.

23.7.08 17:35


Routenplanung

[von izn]


Railway: Deutsche Bahn AG

Equipment: ICE 73

Departure: Hamburg Hbf, Gleis 14a/b
Sun 08/31/08, 08:24h

Arrival: Frankfurt (Main) Hbf, Gleis 6
Sun
08/31/08, 12:00h

 

Railway: Deutsche Bahn AG

Equipment: ICE 724

Departure: Frankfurt (Main) Hbf, Gleis 7
Sun 08/31/08, 12:22h

Arrival: Frankfurt (Main)Flughafen Fernbf, Fern 7
Sun 08/31/08, 12:32h

 

Airline: Cathay Pacific – CX 288

Equipment: Boeing 747 - 400

Departure: Frankfurt International Airport
Sun 08/31/08, 13:55h

Arrival: Hong Kong International Airport
Mon 09/01/08, 06:50h

 

Airline: Dragonair – KA 432

Equipment: Airbus Industrie A 330

Departure: Hong Kong International Airport
Mon 09/01/08, 09:00h

Arrival: Kaohsiung Airport
Mon 09/01/08, 10:30h

 

Total cost: 599€ / person

 

Destination: 202 Backpackers Hostel
202 Gwang-Fu 3rd St, Kaohsiung, Taiwan


Natürlich erwarten wir von Euch, dass wir an jeder Station mit Applaus , Gejohle sowie Transparenten begrüßt/verabschiedet werden, wer wann wo steht ist uns egal, das könnt Ihr unter Euch ausmachen .

7.7.08 23:33


NSYSU - wir kommen!!!

[von izn]


„Das ist gut, ich hab hier zwei Einschreiben für Sie!“ Diese Worte erklangen heute Morgen wie Musik in meinen Ohren. Es war der Postbote, dem Sönke beim Hinausgehen im Hausflur begegnete… Post aus Taiwan vom Chinese Language Center (CLC) der National Sun Yat-sen University (NSYSU) – 2 LETTERS OF ADMISSION!!! Für die Nicht-Anglisten: 2 ZULASSUNGSBESCHEINIGUNGEN!!!

Gestern erst waren wir etwas trübe gestimmt, da die Uni sich bislang immer noch nicht gezuckt hatte. Wenigstens eine eMail-Bestätigung, dass unsere Bewerbungen dort eingegangen sind, wäre nett gewesen. Wieso sonst fragen die nach unseren eMail-Adressen?!
Naja, Sönke hatte sich jedenfalls schon vorgenommen am Montag mal in der Uni anzurufen und nachzufragen - GESCHENKT!


Am liebsten wär‘ ich dem Postboten um den Hals gefallen, allerdings hatte ich noch meinen Schlafdress an… da bin ich dann doch besser dezent im Hintergrund geblieben.


Am 09.09.2008 fangen also unsere Vorlesungen/Unterricht an. Die reguläre Immatrikulationsfrist läuft am 27.08.2008 aus, der Termin für den Einstufungstest ist am 29.08.2008. Das können wir wohl nicht einhalten... für Leute wie uns gibt es aber auch noch einen "Nachrückertermin" am 03.09.2008... GEKAUFT!

Für unseren nächsten Schritt müssen wir noch den Druck meines neuen Reisepasses abwarten, und dann können wir mit unseren Zulassungsbescheinigungen unsere Visa bei der Taipeh Vertretung in Hamburg beantragen… endlich geht’s weiter voran!

Parallel dazu:
Kennt Ihr jemanden, der von Anfang September 2008 bis Mitte September 2009 eine 3-Zimmerwohnung in Hamburg-Barmbek gebrauchen könnte???
700 € warm, EG, 2 Balkone, rückseitig mit Zugang zum wohnungseigenen Garten , gute Verkehrsanbindung… etc.

14.6.08 11:13


Nachruf

…auf das Einwohnermeldeamt des Ortsamtes Barmbek-Uhlenhorst!

[von izn]

Da mein Reisepass leider zu früh abläuft, musste ich mich um eine Verlängerung, bzw. Neubeantragung kümmern. Verlängern lassen tun sich die Dinger nämlich nicht, nein, alles muss neu!

Wieder dachte ich, kein Problem, gehste hin zum Amt und fertig! Ha, es gibt so viele Irrtümer im Leben und auch diesmal sollte ich wieder einem unterliegen.

Ende März startete ich den ersten Versuch bei der Einwohnermeldeabteilung des Ortsamtes Barmbek-Uhlenhorst, allerdings waren meine Fotos aus dem siffigen Bahnhofs-Fotofix-Automaten nicht biometrisch genug… Wat soll eigentlich dieses neumodische Zeugs? Der Bio-Wahn hinterlässt auch überall seine Spuren .

Es folgte in den nächsten Tagen eine kleine Foto-Odyssee, auf die ich hier nicht näher eingehen möchte, da mich die Erinnerung daran aggressiv macht! (Wen es dennoch interessiert, dem könnte ich durchaus einen 5-Seiten Bericht darüber zukommen lassen.)
Um es kurz zu machen: Es war schwierig ein adäquates Geschäft zu finden… am Ende hab ich dann aber doch noch meine Bio-Fotos bekommen. Ende gut – alles gut!

Ich konnte also letzte Woche Dienstag einen erneuten Versuch starten, der jedoch wieder kläglich am Empfang scheiterte. Ich solle doch aufgrund der langen Wartezeit auf ein umliegendes Ortsamt ausweichen.
Das Bezirksamt Mitte sei doch in der Nähe...?!
Es befindet sich übrigens, wie vielleicht der ein oder andere von Euch weiß, in der Steinstraße (Innenstadt)… Ich war mit dem Fahrrad unterwegs, „Nähe“ ist relativ!

Ich entschloss mich dazu, noch einmal wiederzukommen, schließlich sollen ja aller guten Dinge 3 sein… oder waren es doch 4?
Jedenfalls stand ich bei Versuch Nummer 3 vor verschlossenen Türen. „Wegen Krankheit geschlossen“ war dort veranschlagt. Wo gibt’s denn sowas??? Das gesamte Ortsamt geschlossen??? Bei der Behörde müsste man arbeiten…!

Das sollte mir nicht noch einmal passieren! Zum Glück kann man sich ja im Internet über kurzfristige Änderungen der Öffnungszeiten (oder aber auch Schließungszeiten) informieren. Um ganz auf Nummer sicher zu gehen, wollte ich mir noch telefonisch bestätigen lassen, dass heute auch wirklich geöffnet ist - vergeblich.

Todesmutig habe ich mich also ohne vorhergehende telefonische Absicherung am heutigen Morgen zu besagtem Ortsamt begeben. Nachdem ich mal wieder mein Anliegen am Empfang kundtat, wurde mir im freundlich, aber bestimmten Ton „geraten“, mich aufgrund der langen Wartezeit an die umliegenden Ortsämter zu wenden… (das nennt man wohl déjà-ecouté )
Um dem bestimmten Ton noch Nachdruck zu verleihen, wurde mir auch gleich eine entsprechende Ortsämter-Adressliste vorgelegt.


Im mindestens genauso bestimmten Ton lehnte ich dankend ab und erfragte die Wartezeit, die 1 Stunde betragen sollte. Mmmh, eigentlich musste ich ja zur Arbeit… wann sie denn die nächsten Tage geöffnet hätten? Donnerstag noch und danach sei erstmal 3 Wochen geschlossen…?! Die 1 Stunde Wartezeit war damit gekauft! Schwupps, hatte ich die langersehnte Wartenummer in der Hand, na geht doch!

Unerwarteterweise kam es mit der Stunde ziemlich genau hin. Ich wurde freundlich bedient, meine Fingerabdrücke wurden genommen, und da ich bei der Gelegenheit auch gleich einen neuen Personalausweis beantragt habe, bekam ich auch einen Supersonderpreis zu 67 €.

In 4 Wochen könnte ich meine Ausweise abholen, allerdings wisse man noch nicht, ob es dann die Einwohnerabteilung noch gäbe...?! (Anscheinend waren die 67€ auch gleichzeitig ein Räumungsausverkaufspreis à la „alles muss raus“?! )

Das Ortsamt Barmbek-Uhlenhorst wird nämlich aller Wahrscheinlichkeit nach aufgrund von Personalmangel eingestampft, zumindest die Einwohnermeldeabteilung.

Ich solle in 4 Wochen auf jeden Fall ein Handy dabei haben. Sollte ich (wieder) vor verschlossener Tür stehen, könnte ich die dort ausgehängte Telefonnummer wählen, und dann würde mir nach VIP-Manier Einlass gewährt werden.

Good bye, sweet home good old Einwohnermeldeamt Barmbek-Uhlenhorst… vielleicht sieht man sich im nächsten Leben wieder... die Hoffnung stirbt zuletzt!

3.6.08 23:28


Man gönnt sich ja sonst nix...

[von izn & sönke]

So, nun haben wir also endlich am Freitag unsere Bewerbungen für die National Sun Yat-sen University (NSYSU) auf den Postweg bringen können.

Eigentlich hatten wir uns das Ganze ja ganz einfach vorgestellt, einfach das Bewerbungsformular auf Englisch ausfüllen (jaja, polyglott ist der Mensch), noch eine Kopie vom Abi-Zeugnis, Foto, fertig! ... Pustekuchen!

Das mit den Zeugnissen war so ´ne Sache… wo kriegt man die auf Englisch her?! Von unseren alten Schulen jedenfalls nicht. Da kamen nur so Kommentare wie: „Das haben wir ja noch nie gemacht!“ (da könnte ja jeder kommen, das war schon immer so!)
Glücklicherweise hat es dann eine Dolmetscherin für kostengünstige 595 € übernommen! Gut, dass wir nicht vorher gefragt haben, um dann Preise vergleichen zu können…

Gefragt wurde hingegen Sönke, ob ich denn auch eine Versichertenkarte einer deutschen Krankenversicherung hätte, als wir zwecks gefordertem Gesundheitscheck beim Arzt unserer Wahl vorstellig wurden.
Die freundliche Sprechstundenhilfe hatte wohl Angst, dass sie meinen mutmaßlich kompliziert-ausländischen Namen manuell in ihr System hätte eingeben müssen (aber warum fragt sie mich das nicht selbst, schließlich stand ich direkt daneben?!).
„Oh, Sie sind bei der Polizei!“ gab es dann Entwarnung auf allen Kanälen, denn ich reagierte auf deutsche Ansprache, und die Versichertenkarte der Heilfürsorge Hamburg konnte verschämt durch das Kartenlesegerät gezogen werden.
Wie gesagt, nur der Arbeitsoptimiminimierung wegen (Eingabe von Namen und Adressen entfällt), denn bezahlen durften wir netterweise von privat.

Für weitere kostengünstige 300 € wurde also festgestellt, dass wir kein TBC (Thorax-Röntgen!), HIV, Skorbut, Malaria, Dengue-Fieber, Hydrozephalus etc. pp. haben, den sicheren einbeinigen Stand bei geschlossenen Sehorganen beherrschen (O-Ton Arzt zum schwankenden Sönke: „na gut, das gilt noch als sicher“ ), und dass auch unsere äußeren Geschlechtsorgane in Ordnung sind (O-Ton Arzt zu mir, die dahingehend nicht näher examiniert wurde: „da ist doch alles in Ordnung, oder?!“ )

Weiter wird ja bei einer Bewerbung standardmäßig ein Foto des Bewerbers verlangt. Die NSYSU begnügt sich da allerdings nicht mit weniger als 4 Stück, keine Ahnung wofür, aber sie werden explizit gefordert! Naja, die Zeit war knapp und was soll’s, seh ich halt aus wie ein Seehund und Sönke wie ein Verbrecher (zum Glück mag Sönke Seehunde und ich meine Verbrecher, sonst wäre ich ja arbeitslos ).

Schnell noch einen Vermögensnachweis von der Bank geholt (welches Vermögen, wenn man gerade alles für die Bewerbung ausgegeben hat?!) und dann das Ganze für nochmal weitere 59 kostengünstige € per Express nach Taiwan geschickt („Neiiin, nicht THAILAND!!! T A I W A N!!!“ ) , schließlich soll es dort auch ankommen und nicht über Pakistan verloren gehen.

Harren wir also der Dinge, die da kommen!

27.5.08 00:32


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung